Forstwirtschaftliche Vereinigung Olpe (Sauerland) w.V.Ein zum Inhalt dieser Seite passendes Bild

 Unsere Ziele

 

  • Ertragssteigerung und Ertragssicherung der Forstbetriebe
  • Kontinuierliche Bereitstellung von Rundholz
  • Professionalisierung der Waldbesitzer

 

Durch die Arbeit der Forstwirtschaftlichen Vereinigung Olpe w.V. werden die Forstbetriebsgemeinschaften in ihrer Leistungsfähigkeit professionell unterstützt.

Nur eine ständige Weiterentwicklung der forstlichen Zusammenschlüsse und deren Vermarktungsorganisation ermöglichen den Waldbesitzern eine Bewirtschaftung ihrer Wälder.


Hintergrund

Die bisherige Betreuung der Waldbesitzer durch die Landesforstverwaltung unterliegt künftig geänderten Rahmenbedingungen. Vor dem Hintergrund wettbewerbsrechtlicher Zwänge (Beendigung der Holzvermittlung durch den Landesbetrieb Wald u. Holz NRW für den Privat- u. Kommunalwald sowie Wettbewerb in der forstlichen Dienstleistung) ändert sich das forstliche Dienstleisungsangebot des Landes Nordrhein-Westfalen. Als Antwort darauf, wurde die Weiterentwicklung der forstlichen Selbstverwaltung im Rahmen von Pilotprojekten aufgebaut. Nur dies ermöglicht dem Kleinprivatwald auch zukünftig einen sicheren und guten Ertrag aus der Forstwirtschaft. Zentraler Baustein der Mengenbündelung  ist die Forstwirtschaftliche Vereinigung Olpe w.V. und die WaldHolz Sauerland GmbH. Um den privaten Waldbesitz, insbesondere den Kleinprivatwald weiterhin einen Marktzugang auf den Holzabsatzmärkten zu ermöglichen, bedarf es des Aufbaus einer effektiven forstlichen Selbstverwaltung.

Der Holzverkauf stellt mit Abstand die wichtigste Einnahmequelle unserer Waldbesitzer dar. Die Optimierung der Mengenbündelung von Rohholz wird zu einer Ertragssteigerung und zu einer Ertragssicherung der Forstbetriebe führen.

Der Waldbesitz ist sich seiner sozialen Aufgaben bewusst. Insbesondere garantiert er einer Vielzahl von Menschen einen Arbeitsplatz im Forst sowie in der regionalen Säge- und Holzindustrie.